Druckfedern

Druckfedern: Kleine Federn mit maximaler Wirkung

Die wohl populärste Form unter den technischen Federn sind die Druckfedern. Jeder kennt sie. Bekannt wurden Druckfedern vor allem durch die Verwendung im Kugelschreiber. Dabei kommen Druckfedern in fast allen industriellen Bereichen und in allen Größenordnungen zum Einsatz. Was zunächst den Eindruck macht, als handele es sich bei ihnen um ein „simples“ Bauteil, stellt sich in der Entwicklung oft als anspruchsvolle Aufgabe dar. Die Reiner Schmid Produktions GmbH hat sich auf die Fertigung hochwertiger Druckfedern spezialisiert und bietet Ihnen in diesem Bereich eine große Auswahl an unterschiedlichen Größen und Ausführungen. Bei der Fertigung der Druckfedern richten wir uns auf Wunsch auch explizit nach Ihren Wünschen, sodass die Herstellung von individuellen Federn für Sie möglich ist.

Variantenreiche Möglichkeiten

Auch die Möglichkeiten der Druckfedern können variantenreich sein. In der Standardvariante bestehen Druckfedern aus einem zylindrischen Federkörper aus einem Federdraht in einer bestimmten Drahtstärke. Der Federkörper hat eine Länge (L0) und einen bestimmten Durchmesser (Di, Da). Die Windungsanzahl wird meist mit „gesamt“ (nt oder ig) und „federnd“ (n oder if) definiert, wobei Folgendes gilt: nt = n +2. In der Standardvariante haben Druckfedern also an jedem Ende eine Windung, die nicht steigend, sondern angelegt wird. Meistens werden Druckfedern rechts herum gewickelt gefertigt. Druckfedern über einem Drahtdurchmesser von d = 1,0 werden häufig an den Federenden geschliffen, um eine plane Auflage zu erzeugen.

Schleifen von Druckfedern

Die Produktion von Druckfedern setzt sich wie die Herstellung anderer Federn aus mehreren Schritten zusammen. Ein wesentlicher Bestandteil der Produktion von Druckfedern ist das Schleifen. Das Schleifen der Federenden ist jedoch ein kosten- und qualitätsintensiver Prozess, der mit Bedacht gewählt wird. Bei dünneren Drahtstärken kann meistens auf das Schleifen der Federenden der Druckfedern verzichtet werden. Neben ihnen gibt es weitere Ausführungen von Druckfedern. Zu ihnen gehören „konische“ Ausführungen, bei denen die Windungen nicht auf „Block“ sondern bei Betätigung ineinander gehen. Darüber hinaus werden Druckfedern als doppelt-konisch oder tonnenförmig angeboten. Auch Druckfedern mit unterschiedlichen Steigungsmaßen in den Windungen, sowie mit mehreren angelegten Bereichen der Windungen im Federkörper kommen zum Einsatz. In selteneren Fällen werden Druckfedern auch links gewickelt gefertigt. Bei uns erhalten Sie sämtliche Bauformen. Auf Wunsch übernehmen wir Sie auch Sonderanfertigungen von Druckfedern. Für die Herstellung von Druckfedern aller Art und Größe greifen wir auf einen modernen Maschinenpark zurück. Dies ermöglicht es uns, auf Ihre eigenen Wünsche zu reagieren. Druckfedern müssen wie andere technische Federn auch besonders präzise gefertigt sein. Damit dies möglich ist, stimmen wir Ihre Wünsche im Voraus genauestens mit den Möglichkeiten ab. Dadurch garantieren wir optimale Ergebnisse.